Arlo|Smart Home Security|Wireless HD Security Cameras

Betreff: DER Akkumulatoren-Thread - Wiederaufladbare Batterien

Antworten
Diskussionsstatistiken
  • 30 Antworten
  • 10060 Aufrufe
  • 1 Kudo
  • 7 in Unterhaltung
Nighty01 Apprentice
Apprentice

Mega Sorry.  Jetzt hab ich das schon 2 mal falsch gelesen in dem Test mit dem UltaFire bei AkkuLine.

Der Test mit deinem Akku muss falsch sein (sie sagen Montags Akku dazu), der Durchschnitt war 880 mAh und nicht der Test nur mit deinem Akku Typ. Der hatte dort nur 148 mAh. 😞 Aber da die bei Dir länger halten (2 Monate) kann das nicht sein.

Aber gute Tests wurden hier gemacht finde ich:  http://lygte-info.dk/info/CR123A%20and%20rechargeable%20substitutes%20UK.html

Es wird auch erklärt warum es schwer ist einen Akku zu bauen, der sich ähnlich wie eine CR123a Batterie verhält.

 

Meine TrustFire Akkus dort wurden auch getestet man kam auf bestens 713 mAh.  http://lygte-info.dk/review/batteries2012/TrustFire%20TF16340%20880mAh%20%28Flame%29%20UK.html je nach dem wie viel (oder besser gesagt wenig) Strom man beim entladen und messen benutzt.

 

Grüße

Nighty

 

 

PS: Leider kann ich keinen Tread von mir mehr editieren nach ein paar St., sonst hätte ich direkt einiges gelöscht bzw. geändert.

Agricola Luminary
Luminary

Ich habe keine "normalen" Batterien mehr, aber ich habe mit der Schieblehre nachgemessen:

 

Ultra-Fire-Maße ohne. Pluspol.jpg

 

Abb. 01: Bauhöhe ohne Pluspol

 

 

Ultra-Fire-Maße über alles.jpg

 

Abb. 02: Bauhöhe mit Pluspol

 

 

 

Anmerkung: Minuspol mit Tesa-Film isoliert 😉

Agricola Luminary
Luminary

@Nighty01

 

Mach dir keinen Kopf, denke wir beide sind eh die Einzigen, die den "gelösten" Thread noch mit "Leben" füllen 😉

 

Nevertheless, ich komme mit den UltraFire gut klar und sie passen problemlos in die Arlos. Und da ich zwei Sätze der Akku je Arlo wechselweise in "Betrieb" (--> 40 Akkumulatoren!) habe, kann ich die Testergebnisse nicht nachvollziehen. Vor einer möglichen Tiefentladung bin ich geschützt, da sich die Arlos frühzeitig selbst abschalten. In der Regel wechsel ich, wenn die "Müde-Meldung" (15%) kommt.

 

Vielen Dank für deine Beiträge.

 

Allen einen schönen zweiten Advent ...

 

Agricola

 

PS: Die Trustfire bauen im Vergleich zu anderen sehr "hoch":

 

Bild1.png

 

Quelle: http://lygte-info.dk/info/CR123A%20and%20rechargeable%20substitutes%20UK.html

Agricola Luminary
Luminary

Bild2.png

 

Smiley (überglücklich)

Highlighted
StiflersMom Star
Star

Hier mal ein Größenvergleich zwischen der mitgelieferten Panasonic Batterien (Mitte), den EagleTac (Links) und Olight (Rechts).

Die Eagletacs sind länger, passen aber gerade noch so.

Bei einer Arlo-Cam musste ich die Plus-Kontakte im Deckel etwas nachbiegen, da die sonst keinen sauberen Kontakt zum Pluspol bekommen haben und immer nur 50% Kapazität angezeigt haben.

16340.jpg

Nighty01 Apprentice
Apprentice

@Agricola

Ich glaube unsere Akkus sind identisch (vom gleichen Hersteller), nur das meine TrustFire die Sicherheitsschaltungen noch haben und deshalb höher sind. Aber Du hast recht, in der ARLO braucht man die nicht, da die Kamera das abschalten macht. Tests deiner Akkus könnten besser ausfallen, da ja die Schutzschaltung nicht anspringt und eben noch was rausholt, was man besser nicht rausholen sollte (auf dauer zumindest nicht).


Wünsche euch allen frohe Weihnachten.

 


Grüße


Nighty


PS: Offtopic: Die neue Cam mit dem Akku haben sie wohl auf Jan. 2017 verschoben jetzt, aber die ist mir mit 240€ (A......n.de) ein wenig zu teuer auch.

Nerft mich auch total, dass die bei uns so teuer ist.  189$  ( = 177,9284 Euro +TAX) auf der .com Seite.

Okay hab keinen Ton mit der alten CAM dann, aber könnte mir eine normale Arlo Cam (gabs gerade für ~110€ statt 134€) und 32 Akkus dafür kaufen oder 110€ sparen beim kauf einer alten CAM und von 4 Akkus.