Arlo|Smart Home Security|Wireless HD Security Cameras

Viele Fragen. Viele Ungereimtheiten. Kein HomeKit. Keine Antworten.

Antworten
Diskussionsstatistiken
  • 0 Antworten
  • 122 Aufrufe
  • 0 Kudos
  • 1 in Unterhaltung
Highlighted
Follower
Follower

Nachdem ich gestern voller Vorfreude meine neu erworbenen arlo Pro 2 Kameras eingerichtet habe, folgte sogleich die Enttäuschung bei der erfolglosen Einbindung ins apple HomeKit. Nach gefühlt ewig langer Internetrecherche und zig erfolglosen versuchen, versuchte ich in Kontakt mit dem Support zu treten; natürlich ebenfalls erfolglos. So wandte ich mich an eine Arlo Moderator(in) namens JustynaO. Diese hatte ja im Forum empfohlen, "wenn das Gerät bei der Homekit-Einrichtung weiterhin nicht gefunden wird und auch nicht der mehrmalige RESET der Basis geholfen hat, den Support zu kontaktieren". Wie bereits oben erwähnt keine Chance!

 

Also habe ich mich mit einer privaten Nachricht direkt an diese gewandt. In der Hoffnung, wie bereits im englischsprachigen Forum veröffentlicht, umgehend ein neues Zertifikat, eine HomeKit token Erneuerung oder eine entsprechend funktionierende Basis zu bekommen. Seltsamerweise bekam ich jedoch kein Feedback auf meine Anfrage bzw. Nachricht, obwohl diese "JustynaO" mehrmals online war und auch eine Forumanfrage beantwortet hat. 

 

Das erste mal misstrauisch gegenüber diesem Unternehmen wurde ich, als der "Online-Status" (also Datum des letzten Besuchs von ihr) vor meinen Augen rückdatiert wurde. Natürlich habe ich davon auch ein paar Screenshots angefertigt, bei eventuellem Bedarf veröffentliche ich diese auch gerne.  Na ja, zurück zum Thema Misstrauen: 

 

Auf der Suche nach einer Telefonnummer ist mit aufgefallen, dass die Internetpräsenz des Unternehmens kein Impressum hat, obwohl diese sich explizit an eine deutsche Zielgruppe richtet. In den Datenschutzbestimmungen bin ich auf einen Datenschutzbeauftragten in Irland gestoßen. Aber auch hier keine Informationen zu Umsatzsteuer-ID-Nummer, Geschäftsführer, inhaltlich verantwortlichen Personen usw.. Auf Grund dieser ersten "Unstimmigkeiten" habe ich jetzt folgende Fragen, die hoffentlich schnell aus der Welt geschafft werden können:

 

Fragen zum Unternehmen

- Wo befindet sich der Sitz des Unternehmens bzw. der europäischen Niederlassung? 

Sofern es sich bei dieser Firma um eine nach irischem Recht gegründete und registrierte Gesellschaft handelt, wie lautet die Registernummer - sowie die Umsatzsteuer-ID-Nr, die mit IE beginnt?

 

- Wo befinden sich die Impressumsangaben (Telefon, Fax, Anschrift, Geschäftsführer, etc.) des Unternehmens?

Falls diese existieren; wieso sind diese Angaben unzureichend verlinkt?

 

Datenschutzrelevante Fragen

- Wurden in diesem Jahr (2019) Ermittlungen von einer deutschen oder europäischen Datenschutzbehörde  gegen das verantwortliche Unternehmen aufgenommen?

 

- Wurde das Unternehmen in der Vergangenheit bereits wegen Verstößen gegen gesetzliche Bestimmungen (betreffend Datenschutz) verurteilt, bzw. wurde dem Unternehmen eine Geldbuße oder vergleichbare Strafen / Auflagen auferlegt? 

 

- Obwohl Daten für die Kontaktaufnahme mit dem Support abgefragt werden (auch wenn in meinem Fall erfolglosem Kontaktversuch), werden keine weiteren Verlinkungen zu Datenschutzinformationen gegeben. Liege ich daher mit der Vermutung richtig, dass die Kontaktaufnahme mit dem Support in anonymisierter Form erfolgt; aber warum werden dann überhaupt diese personenbezogenen Daten abgefragt? Sofern diese doch verwertet werden; wieso wird dann wissentlich (im LiveChat) gegen geltendes Recht verstoßen?

 

- Handelt es sich bei JustynaO, NataliaB, Anna usw. um real existierende Mitarbeiterinnen (Personen) des Unternehmens?

Falls nein:

- Um welche Personen handelt es sich dabei konkret? Arbeiten diese für ein externes Unternehmen? Falls ja, um welches Unternehmen / welchen Dienstleister handelt es sich dabei konkret? Und wieso wurde/n diese/s Unternehmen nicht explizit in der Datenschutzerklärung aufgelistet? 

- Wo arbeiten diese Personen? Sofern außerhalb der EU; unterliegen diese gesonderten Datenschutzbestimmungen?

- Auf welche personen-/ kundenbezogenen Daten haben diese Personen zugriff? (…wird nicht aus den Datenschutzbestimmungen ersichtlich.)

- Vor dem Hintergrund einer mitteleuropäischen, sicherheitsinteressierten Zielgruppe; weshalb wurden, am Beispiel JustynaO und NataliaB, osteuropäische Namen gewählt? Warum sind diese überwiegend weiblich? 

 

Wenn ja

- Welche Funktion haben sie konkret innerhalb des Unternehmens inne?

- Arbeiten diese Personen in Deutschland, Polen, Weißrussland oder in einem anderen Land? Bitte gesondert / konkrete Antwort für die Nutzernamen JustynaO, NataliaB und Anna. Sofern unterschiedliche Arbeitsplätze, diese bitte gesondert auflisten!

- Wie viele Jahre arbeiten diese Personen schon im Unternehmen? 

 

Weitere Fragen zum Datenschutz

- Werden personen-/ kundenbezogene Daten nach Indien, Taiwan oder die USA weitergegeben?

Wenn ja, zu welchem Zweck und in welchem Umfang geschieht dies (auch hier bitte gesondert, den spezifischen Zweck untergeordnet angeben)? Und wieso werden diese Informationen nicht gemäß aktueller Bestimmungen gesondert mit Adresse und Zweck in der Datenschutzerklärung ausgewiesen? 

 

- In den aktuell beworbenen (in deutscher Sprache) "intelligenten Sicherheitslösungen" werden Funktionen wie Personenerkennung und Fahrzeugerkennung beworben. Wie verhält es sich hier mit der Konformität der europäischen Datenschutzbestimmung - insbesondere in der Werbeaussage "Arlo hat von der Einfahrt bis zum Bordstein alles im Blick und lässt Sie wissen, wenn Fahrzeuge auf oder nah an Ihrem Grundstück parken."?  - Zusatzfrage auf Grund fehlender Patentnummerwerden beispielsweise Kennzeichen und öffentliche Bereiche automatisch unkenntlich gemacht oder wie werden die geltenden gesetzlichen Bestimmungen eingehalten?

 

Produkt-/ marketingrelevante Fragen (arlo Pro 2)

- Wieso werden (auf der offiziellen Webpräsenz) Arlo Pro 2 Produkte mit "Works with Apple HomeKit" beworben, obwohl eine große Anzahl an diesen -selbst neu erworbenen Produkten- nicht integrationsfähig sind? 

 

- Was halten sie selbst davon, dass Produkte (unabhängig vom Arlo Pro 2) nicht die Eigenschaften aufweisen, die explizit beworben wurden? Haben die Verantwortlichen im Unternehmen bereits entsprechende "Bewusstseinsveränderungen" in der marketingbezogenen Kommunikation wahrgenommen bzw. planen diese eine entsprechende Handlung in kürze?

 

- Wurden sie im Rahmen dieser Problematik (nicht nur auf Arlo Pro2 bezogen) auch mit weiteren produktspezifischen Problemen konfrontiert? Wenn ja, um welche handelt es sich dabei konkret und wurden bereits entsprechende Gegenmaßnahmen ergriffen?

 

Allgemeine Fragen

- Warum werden die Online-Status-Anzeigen von Arlo Community Mitarbeitern nachträglich verändert (entsprechende Beweise vorhanden)? Welche Ziele verfolgt das Unternehmen mit einer derartigen Vorgehensweise im Detail?

 

- Gibt es eine deutschsprachige / ansässige Pressestelle? Wenn ja, wie lauteten die Kontaktinformationen?

 

Ich möchte hier noch explizit erwähnen, dass es sich hier vorerst um eine "private Anfrage" handelt. Sollte ich jedoch wider erwartend keine Antwort erhalten, behalte ich mir entsprechende Schritte vor. Ebenfalls möchte ich erwähnen, dass ich von allen beschriebenen Tatsachen digitale Kopien, einschließlich einer vollständigen Spiegelung der Webpräsenzen (vom Mittwoch, den 27. November 2019), vorgenommen habe. Sofern nachträgliche Änderungen vorgenommen werden, beziehen sich alle meine Anfragen / rechtliche Non­kon­for­mi­täten auf das oben genannte Datum. 

 

PS: ich werde sicherlich nicht 1 - 2 Wochen auf eine Antwort warten! Das heißt mit anderen Worten, liebes arlo Team, ASAP 😉