Arlo|Smart Home Security|Wireless HD Security Cameras

Betreff: DER Akkumulatoren-Thread - Wiederaufladbare Batterien

Antworten
Diskussionsstatistiken
  • 30 Antworten
  • 10064 Aufrufe
  • 1 Kudo
  • 7 in Unterhaltung
Retired_Member
Nicht anwendbar

Hallo zusammen, 

 

 

ich habe jetzt seit Anfang der Woche, sowohl auf der Arbeit, wie auch zuhause, 5 Cams und 2 Basisstationen. Bis jetzt alles super 😄

 

Allerdings meckert bereits jetzt eine Kamera nach neuen Batterien (wahrscheinlich ne defekte oder alte Batterie, so hoffe ich).

 

 

Ich habe bereits versucht das Forum zu durchforsten um Tips für Wiederaufladbare Batterien zu finden. Aber so wirklich fündig scheint niemand geworden sein. Ich habe in einem Thread gelesen, dass nur "hochwertige Batterien" zu benutzen sind. Allerdings finde ich keine Akkus von "namenhaften Herstellern" wie Varta und Co. . Weder Amazon noch Conrad scheint was hergeben zu wollen 😄

 

Ist schon jemand fündig geworden? Akku und ein passendes hochwertiges Ladegerät?

 

Vielen Dank im Voraus 

 

 

 

Stefan


Akzeptierte Lösungen
StiflersMom Star
Star

Hallo Zusammen,

ich habe mir zuerst natürlich die gleiche Frage bezügl. Akkubetrieb gestellt - alle paar Wochen/Monate Unmengen an Batterien zu kaufen und zu entsorgen ist mir irgendwie zuwider.

 

Wenn man sich die englischsprachigen Support-Foren hier durchliest, scheinen sich 2 Akkutypen vom Typ 16340 ganz gut bewährt zu haben und von der Länge her auch ganz gut zu passen: Welche von EagleTac und Nitecore - beides in "geschützter/protected" Ausführung.

Es gibt auch ungeschützte Akkus mit deutlich höherer (aufgedruckter) Leistung, aber hier hat man halt wohl ein gewisses Restrisiko für Über- oder Tiefentladung, Explosion etc…

Jedoch halten Akkus so oder so immer deutlich kürzer als normale Batterien - natürlich abhängig von der tägl. Aufzeichnungszeit. 40-60 Tage bei wenig Aufzeichnung scheint aber drin zu sein - d.h. man lädt sie einfach 1x pro Monat und gut ist.

 

Die Nitecores sind mit ~10 EUR pro Stück nicht gerade günstig, die unwesentlich schwächeren EagleTacs (auch wenn 100mAh mehr aufgedruckt ist) bekommt man - z.B. in einem holländischen Geocaching-Shop (geodox / cacher-shop)  schon für 4,95.

Ein Nitecore D4 Ladegerät gibts für ca. 30 EUR. Ist natürlich in Summe nochmal eine Hausnummer die man investiert, aber das Ladegerät z.B. ist ja ziemlich universell einsetzbar und damit auch für andere Sachen nutzbar (China-Taschenlampen mit 18650er Akkus, Eneloop-Akkus etc.). Auch ist das D4 recht praktisch, da man auch 1 oder 3 Akkus laden kann und nicht wie bei vielen Ladegeräten nur 2 oder 4 Akkus gleichzeitig. Batteriebetriebene Bewegungs-Melder LED-Lampen für den Garten z.B. nutzen ja nicht selten 3 AA oder AAA Batterien.

 

Gibt mit dem Ladegerät also noch ein paar Argumente mehr, diverse Gerätschaften daheim künftig mit Akkus zu betreiben.

 

Das mal so als Denkanstoß 🙂

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten
hugo-wolff Prodigy
Prodigy

Hallo Stefan,

 

das hat seinen Grund darin, weil Arlo "dringend" vor der der Verwendung von wiederaufladbaren Batterien warnt. Ist ein bißchen versteckt, aber hier wirst Du fündig:

 

https://community.netgear.com/ejquo23388/attachments/ejquo23388/de-arlo-wissensdatenbank/78/1/Arlo_B...

 

Grüße von

Hugo

Agricola Luminary
Luminary

Moin,

 

ich habe seit April letzten Jahres Akkumulatoren für meine 5 Kameras im Einsatz und mir ist noch keine explodiert.

Netgear muss solche Warnhinweise geben, um aus der "Haftung" zu kommen, wenn es zu einem Vorfall kommt. So verfahren alle Hersteller!

 

Entsprechend werde ich hier keine Empfehlung aussprechen, sondern nur die Akkus und das Ladegerät benennen, welche ich benutze:

 

Akku UltraFire 3,6Volt/1200mAH

Ladegerät Nitecore Digicharger D4

 

Die Akkus passen problemlos in die Kameras. Die Einsatzzeiten richten sich nach der Benutzung (Aufzeichnungslänge, -häufigkeit / Einsatzort). Das Einsatzspektrum reicht von 16 bis 120 Tagen. Wobei ich aber nie mit dem Wechseln gewartet habe, bis die jeweilige Kamera keinen "Mucks" mehr macht, um Tiefentladungen zu vermeiden.

 

Die Investition in die Akkus muss sich natürlich irgendwann rechnen - umso mehr bin ich über den derzeitigen Zustand des Systems nach dem Update im Dezember 2015 enttäuscht, der mich wohl bald dazu bringen wird, die nicht gerade preiswerten Kameras in die Tonne zu schmeißen und mir ein funktionierendes "drahtgebundenes" System zuzulegen.

 

Gruß Agricola

 

 

 

Retired_Member
Nicht anwendbar

Das ist schade zu lesen, da ich gerade echt begeistert bin. 

 

Ich hab hab halt das Problem, dass ich die Kameras erst zum Feierabend aufstellen möchte. Festinstallierte passen mir nicht.

 

 

das mi t den Akkus könnte man allerdings echt mal lösen. ... Danke für deine "Benennung".

 

 

eigenrlich möchte ich mit den Kameras gar nichts aufnehmen 🙂 ich nutze die quasi als Alarmanlage. Wenn was drauf ist, dann ist ***bleep*** 😄

Agricola Luminary
Luminary

Wenn was d'rauf ist .... *lol*

hugo-wolff Prodigy
Prodigy

@Agricola

 

Danke für die benannten Akkus und das Ladegerät. Ich lese zum ersten Mal hier etwas Positives zu dem Thema und die beiden Beurteilungen bei einem großen Versandhändler sind auch gut.

 

Nun habe ich mir ausgerechnet, daß sich für meine beiden Kameras ein Preis von ca. 80 Euro ergeben würde, wofür ich bei eben jenem Versandhändler knapp 60 Stück Duracell CR123 bekomme. Wenn die nun, sagen wir mal nur 3 Monate halten, dann ergibt das eine Laufzeit von 1 Jhr und 9 Mon (ungefähre Angabe, falls ich mich nicht verrechnet habe), bis sich die Wiederaufladbaren gegenüber den Batterien rentieren.

 

Sie lohnen sich in der Tat nur, wenn das System über so einen Zeitraum problemlos läuft, was, wie ich sehe, bei Dir nicht der Fall ist. Ich wünsche Dir jedenfalls, daß sich das noch ändert!

 

@Retired_Member

 

Das ist die richtige Einstellung *hihihi*

 

Grüße von

Hugo

 

 

Retired_Member
Nicht anwendbar

@hugo-wolff

Hast du einen Link zu dem Versandhändler? Bei Amazon scheinen, den Bewertungen nach, viele Zellen bei Lieferung bereits leer zu sein. 

hugo-wolff Prodigy
Prodigy

@Retired_Member

 

Einen Link darf man hier wohl nicht reinstellen, aber ich kann bestätigen, daß es Amazon ist und die Duracell CR123-BU-10 Photobatterien mit den 55 Bewertungen, wovon 5 schlecht sind.

 

Ich will das Zeug auch nicht gutreden, dazu verstehe ich zu wenig von Batterien, aber von den 5 miesen Bewertungen betreffen nur 3 die Ladung und alle sind von 2015. Vielleicht sogenannte Ausreißer?

 

Man sollte die Batterien nach Erhalt direkt prüfen. Wenn dann leere dabei sind kann ich mir vorstellen, daß Amazon umtauscht. Ich hatte dazu allerdings noch keinen Grund.

 

Beachten: Ich habe gestern bestellt und zahle dafür 13,03 Euro (steht bei "Andere Verkäufer".

 

Gruß von

Hugo

StiflersMom Star
Star

Hallo Zusammen,

ich habe mir zuerst natürlich die gleiche Frage bezügl. Akkubetrieb gestellt - alle paar Wochen/Monate Unmengen an Batterien zu kaufen und zu entsorgen ist mir irgendwie zuwider.

 

Wenn man sich die englischsprachigen Support-Foren hier durchliest, scheinen sich 2 Akkutypen vom Typ 16340 ganz gut bewährt zu haben und von der Länge her auch ganz gut zu passen: Welche von EagleTac und Nitecore - beides in "geschützter/protected" Ausführung.

Es gibt auch ungeschützte Akkus mit deutlich höherer (aufgedruckter) Leistung, aber hier hat man halt wohl ein gewisses Restrisiko für Über- oder Tiefentladung, Explosion etc…

Jedoch halten Akkus so oder so immer deutlich kürzer als normale Batterien - natürlich abhängig von der tägl. Aufzeichnungszeit. 40-60 Tage bei wenig Aufzeichnung scheint aber drin zu sein - d.h. man lädt sie einfach 1x pro Monat und gut ist.

 

Die Nitecores sind mit ~10 EUR pro Stück nicht gerade günstig, die unwesentlich schwächeren EagleTacs (auch wenn 100mAh mehr aufgedruckt ist) bekommt man - z.B. in einem holländischen Geocaching-Shop (geodox / cacher-shop)  schon für 4,95.

Ein Nitecore D4 Ladegerät gibts für ca. 30 EUR. Ist natürlich in Summe nochmal eine Hausnummer die man investiert, aber das Ladegerät z.B. ist ja ziemlich universell einsetzbar und damit auch für andere Sachen nutzbar (China-Taschenlampen mit 18650er Akkus, Eneloop-Akkus etc.). Auch ist das D4 recht praktisch, da man auch 1 oder 3 Akkus laden kann und nicht wie bei vielen Ladegeräten nur 2 oder 4 Akkus gleichzeitig. Batteriebetriebene Bewegungs-Melder LED-Lampen für den Garten z.B. nutzen ja nicht selten 3 AA oder AAA Batterien.

 

Gibt mit dem Ladegerät also noch ein paar Argumente mehr, diverse Gerätschaften daheim künftig mit Akkus zu betreiben.

 

Das mal so als Denkanstoß 🙂

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

hugo-wolff Prodigy
Prodigy

@StiflersMom

 

Eine gute Ergänzung zur Empfehlung von Agricola.

 

Mein Gegenargument aus Nachricht 6 halte ich dennoch aufrecht. Meine Duracell halten bereits seit 4 Monaten.

 

Hugo

 

PS: Es geht mich zwar nichts an, aber ich würde den Thread nicht als gelöst kennzeichnen, damit spätere Einträge zum Thema "Batterien" auch wieder hier landen können.

 

 

claudio-rezzoni Aspirant
Aspirant

Hallo,

 

die Akkus der angegebenen niederländischen Firma sind erstens nicht mehr lieferbar und zweitens

garantiert die FALSCHEN! Der Preis war auch ein Mondpreis.

 

Model: Arlo Wire Free
StiflersMom Star
Star

Hi.

Weiß nicht wo Du geschaut hast - dieser "Geodox"-Laden scheint unter versch. URL's in Deutschland und Holland aktiv zu sein.

cacher - shop . de      hat die 16340 EagleTac  Akkus vorrätig (lt. Webseite) weiterhin für 4,95 das Stück. Da habe ich meine her. Versand erfolgte seinerzeit per DPD.

Die Akkus waren in Folie verpackt, dann in einem Kleinen Karton und die kleinen Kartons in einem größeren Karton und dass dann in einem Versandkarton. Für mich sehen die Akkus echt aus. Sie haben sich beim Aufladen alle gleich verhalten und laufen seit ca. 3 Wochen in meinen Kameras. Kann also nix Negatives darüber berichten.

Highlighted
Agricola Luminary
Luminary

Moin,

 

habe meine Akkus fast ein Jahr in Betrieb.

 

Bisher sind die Akkus 30 mal gewechselt worden. Rein rechnerisch würde es bedeuten, dass bei 5 Kameras jede Ladung 2 Monate gehalten hätte. Dies ist aber Mumpitz, da die Auslastungen der Kameras sehr unterschiedlich sind. Aber es taugt doch zur Berechnung der Rentabilität.

 

Ich besitze:

5 x Akkusatz à 18,00 Euronen (5 x 4 Stk mit Box s. Abb.) + Porto 0,00€             90,00€

1 x Ladegerät à 26,50 Euronen + Porto 4,00 €                                                   30,50€

 

                                                                                                                     --> 120,50€

 

Unterstelle ich, dass Akkus 15% weniger Einsatzdauer (bei gleicher Belastung und vergleichbaren el. Werten) gegenüber Einwegbatterien aufweisen, komme ich auf 25,5 Wechsel der Wegwerfsorte "Panasonic aus der Bucht" (1,40€ / Stk. incl. Porto).

 

25,5 x 4 x 1,40 € = 142,80€

 

Macht schon ein Plus von 22,30 Euronen und das Ladegerät lädt auch noch andere Akkus 😉

 

Jeder weitere Wechsel erhöht meine Ersparnis um 0,85 x 4 x 1,40€ = 4,76€

 

Anm.:

    Kosten zum Laden der Akkus rechne ich nicht gegen - ich lade die Akkus bei meinem Nachbarn, der ist Solarbauer *lol*
    Wer Akkus auf Vorrat geladen halten möchte, rechnet zur Anschaffung 18€ je Kamera dazu.

 


Papa Geissen rechnet vor: "Je mehr Energie wir verbrauchen, desto mehr sparen wir!"

CR123-Akkus

Gruß

Agricola

 

StiflersMom Star
Star

Heute, exakt 3 Monate nach dem ersten Einsatz, habe ich einen Satz der EagleTacs erstmalig aufladen müssen. Sicherheitshalber, da ich in den Urlaub fahre. Die Anzeige in der App war immer noch 47%, das Ladegerät zeigte 3,72V beim Einlegen.

Der Einsatz war sehr gering - schätzungsweise im Durchschnitt vielleicht bei max. 1min pro Tag (kann man das irgendwo ablesen?). Sie wurde für das eingesetzt wofür sie konzipiert ist - überwachen und bei "Alarm" aufnehmen. In den 3 Monaten Einsatz hat sie dann regelmäßig alle paar Tage Vögel, Nachts über den Sensor laufende Spinnen und tagsüber Sonnenreflektionen jeweils 30 Sekunden lang aufgezeichnet.

Die Fehlalarme nerven zwar - aber ehrlichgesagt ist mir das lieber als tatsächlich einen Eindringling zu filmen.

Ich kann die Akkus daher weiterhin empfehlen (habe noch 2 weitere Cams damit im Einsatz).

 

Der staatl. geprüfte Fach-Controller wird zwar vorrechnen, dass sich Akkus bei dem seltenen Einsatz nicht rechnen - aber mir gehts hier für mich einfach ums Prinzip der unnörtgen Müllverzeugung und der entspannten Möglichkeit, auch einfach mal vom Urlaub aus mal ne zeitlang den Garten beobachten zu können ohne mir Gedanken machen zu müssen bald wieder Batterien bestellen zu müssen.

 

Dies soweit mal als Erfahrungsbericht.

 

Übrigens: Alle Akkus zeigen im Laegerät (D4) immer die gleiche Spannung +/- 0,2V   an. Ich kann daher nicht nachvollziehen was manche hier schreiben, dass immer nur 2 der 4 Batterien leer wären....

Whyski Aspirant
Aspirant

Ich benutze Battrien Typ:  PPOWER icr:16348 3,7 V 2000 m AH Battrie muss nach Ladung mindestens 4,2 Volt anzeigen Ladegerät ist     DTC 5101 Fa. Onni Tec .Die Batterien sind nach einigen Ladezyklen vollwertig.

Nighty01 Apprentice
Apprentice

Hallo, kann jemand mal bitte ein Foto posten, wo nach dem laden die eingeladene mAh steht die über 880 mAh ist? Bzw. noch besser durch "Entladen" ermittelt.

Meiner Meinung ist das Angebot im Amazon mit 2000mAh ein FAKE das n911 in einem anderen Thread und Whyski hier anpreist.
Der benutze "Desktop Charger DTC-5101" von Whyski hat wohl nicht mal eine Anzeige wieviel er reinläd und keine "Endlade Fkt." um das mal zu überprüfen.

 

Hatte 12 bestellt und kein einziger Akku schafft mehr als 220-280 mAh. Auch mehrmals entladen laden bringt nichts. 
Damit hält meine Arlo gerade mal ~14 Tage bei mir.


Habe das XTAR VC4 Ladegerät (Li-Ion, ...) und auch einen Lader für Modelbau von Robbe probiert der Li-ION laden kann.


Und ja, sie waren vorher leer, der Modelbau Lader hat eine Entladefkt und die anderen hab ich nach 14 Tagen wenn die Arlo aus geht dann das erste mal geladen. Hab also alles probiert um halbwegs die angegebene Ladung von 2000mAh zu erreichen. Ohne Erfolg, gerade mal 12% der Leistung bei mir.

 

Der Amazon Händler nimmt jetzt die Akkus wieder zurück und prüft das.

 

Weiterhin sehr interessant: 

1) Neue Duracell Batterien haben in Versuchen wohl 1500-1600 mAh
2) Ladung pro Gramm Gewicht bei Li-ION schließt auch nicht auf 2000 mAh  --> Da müssten Sie viel schwerer sein.

3) Ohne Werbung machen zu wollen. Hab 4 St. von denen besten die ich finden konnte zu ordentlichem Preis zum Vergleich gekauft: Trustfire 16340 880mAh 3,6V - 3,7V PCB geschützt. Diese laden 853-883 mAH mit meinen Ladegeräten (Alle 4 entladen, dann 2 mit dem einen geladen 2 mit dem anderen. Seit 28.09. in meiner Arlo (zeigt heute 50% an ca. in der ARLO app was aber wohl nicht heißt, dass sie wirklich noch 50% haben. Ich berichte wenn sie wohl jetzt bald aus schalten.). Die Akkus mit den angeblich 2000mAh tausche ich schon 3 mal in der selben Zeit. Jetzt entsorge ich sie wohl. PS: Nachteil: Die Höhe der Trustfire ist 36,1mm ± 0,15, bei mir eher +0,2mm und der Deckel geht nur schwer zu fand ich, aber es ging.

 

Grüße

Ralf

Model: Arlo Wire Free
Nighty01 Apprentice
Apprentice

PS:  @Agricola  Das Bild vom Akku bei Dir von der Außen-Aufschrift ist nett gemeint, sagt aber leider nichts aus über die echte Kapazität.

 

Siehe hier:
PPower_Fake.png
Ich behaupte einfach mal das geht nicht, bis mir einer einen Akku von PPower zuschickt in den wirklich 2000mAh passen. Oder auch nur 1600mAh. Dann lösche ich das hier gerne wieder.   🙂  Das wäre wohl der tod von Duracell Batterien, denn der Akku wäre besser.  Wohl gemerkt "WÄRE"  .....


Grüße

Ralf

Agricola Luminary
Luminary

@Nighty01

 

Quote:

 

PS:  @Agricola  Das Bild vom Akku bei Dir von der Außen-Aufschrift ist nett gemeint, sagt aber leider nichts aus über die echte Kapazität.

 

Quote End

 

Da hast Du sicherlich recht, aber ich wiege auch nicht jede Banane nach, ob die Grammzahl stimmt. Ich habe die UltraFire- Akkus (Aufschrift: 1200mAh) jetzt über ein Jahr in "Betrieb" und bin zufrieden. Sie passen in die Arlos und halten bei mir im Schnitt 4-6 (und auch mehr) Wochen durch.

 

Gruß

 

Agricola

Nighty01 Apprentice
Apprentice

Wenn du eine Banane öffnest und jede ist zu 90% schlecht, kaufst du wahrscheinlich auch keine mehr in dem Laden oder?
Gut dein Akku ist wenigstens nur zu 59% schlecht. Besser als meine alten.

 

AkkuLine hat deinen Type mit 1200mAh getestet: (Ob man es glauben sollte was geschrieben steht, ist wieder eine andere Frage.)

 

  • Was wurde getestet: Discharging
  • Wann haben wir die Messung durchgeführt: 18.4.2016
  • Datecode vom Akku:
  • Wir haben den CR123A Akkus & Batterien mit einem konstanten Strom belastet von: 500 mA
  • Der tatsächliche gemessene durchschnittliche Strom betrug: 493 mA
  • Bis zur Entladeschluß-Spannung von: 1,8 Volt
  • Verwendetes Ladegerät: Fenix ARE-C2 Ladegerät mit LCD Display
  • Verwendetes Entladegerät: Junsi iCharger 1010B+

 

 

Da ich so wenig wie möglich auf eine Leiter klettern mag zum wechseln, bleib ich bei meinen und bestelle da wohl noch mal 8 weitere.
Schliesslich waren tatächlich über 800mAh zu entnehmen, bevor die Schutzschaltung abschaltete.

Wie früh die Arlo abschaltet weiß ich nicht ganz, ist jetzt seit 28.09.2016 drinne und auf orange mit einem 1/4 Rest. Also 2 Monate bei moderater Nutzung.
Zeigt 15 sec. Videos vom rein und rausgehen zum Tor in einem 1 Familien Haus. Soll heißen, sie wird nicht nur aktiv, wenn ich einen Einbrecher sichten sollte. 

PS: Meine Rücknahme der 2500mAh wurde auch nach 1 Monat jetzt durchgeführt. Die entsorge ich gerade, weil ich in der gleichen Zeit die 3 mal wechseln musste in einer Arlo die nicht mehr zu tun hat als die am Tor bei uns. 28.09, dann leer am 13.10. + 10.11 + 27.11 im ebay seh ich jetzt schon 2800mAh CR123 Akkus von GTF, wer hat Lust die zu testen? Ich machs nicht noch mal, --> GTF heißt ja wahrscheinlich: GetTheFake  🙂

 

Agricola Luminary
Luminary

@Nighty01 

 

Mit den Werten von "AkkuLine" kann ich so nichts anfangen. Die Kapazitätsangabe sagt aus, wieviel Ampere je Stunde man theoretisch einem voll geladenen Akku entnehmen kann. Bei einer Belastung von 500mA würde der 1.200mA Akku nach 2,4 Stunden "leer" sein. Und eine Entladeschlussspannung von 1,8V halte ich für zu gering - meines Wissens machen Lithium-Ionen-Akku bei 2,5V "zu". Ich weiß auch nicht, wie du auf "59% schlecht" kommst. Aber das ist mir auch wurscht, ich empfehle die Akku weiter, die ich jetzt schon seit fast 2 Jahren nutze (größtmögliche Qualität, 30s/Aufnahme, teilweise über 100 Aufnahmen/d).

 

Greetz,

 

Agricola

 

Agricola Luminary
Luminary

... muss natürlich 1.200mAh Akku heißen, sonst klappt die Rechnung nicht 😉

 

 

Allen einen schönen Restadvent

 

Agricola

Nighty01 Apprentice
Apprentice

Sorry, hab nicht alles kopiert. Vor allem die gemessene Kapazität von 880 mAH dann überlesen und deshalb dachte ich die 493 wären die Kapazität. Das wären dann meine 59% schlecht. Das mit 880 mAH ist schon ein guter Wert, meine anders aussehenden Trustfire werden mit 880 beworben und halten das auch. 

 

 

Zur Erklärung weiterer Unklarheiten mit 2 V kopiere ich noch ein Stück und Verweise auf Akkuline für den ganzen Test. Die machen sich viel Mühe mit ihren Messungen und das freut mich als Kunde da kann ich gut vergleichen. Trustfire wird da leider nicht getestet, weis nicht ob da der Entladeschutz besser ist als bei deinem Typ Akku. 

 

Zitat: UltraFire

Wie bei allen anderen CR123A Akkus haben wir die Abschaltspannung in unserem ersten Test auf 2 Volt eingestellt. Bei 2,5V sollte ein 3,6V Lithium Akku abgeschalten werden. In unserem Versuch hat er sich (siehe Diagramm) problemlos auf 2V entladen lassen, d.h. die Schutzschaltung hat hier nicht abgeschalten. In unserem letzten Test mit dieser Zelle haben wir versucht, diesen CR16430 Akku auf 0V zu entladen. Auch dieses Experiment ist uns gelungen - sogar trotz vermeintlichem Tiefentladeschutz.

Agricola Luminary
Luminary

@Nighty01

 

Alles klar, kann passieren - nur finde ich auf der AkkuLine-Seite den Test nicht. Könntest Du bitte den Link hier einstellen oder ihn mir per PN zukommen lassen? Danke 😉

 

Schönen Restmittwoch

 

 

Nighty01 Apprentice
Apprentice
Nighty01 Apprentice
Apprentice

Trustfire_Höhe_Duracell.JPGNur mit der Bauhöhe hab ich leichte Probleme in der ARLO.

Habt ihr vergl. Bilder zur Batterie ?